borderFotos vom Big IslandKamehameha Statue, Hilo

Hawaiis Big Island - Geschichte

Double Lines

Es begann alles auf Hawaiis Big Island. Es wird angenommen, dass Hawaiis Big Island, die jüngste Insel des Archipels, die erste Insel war, die vor rund 1.500 Jahren von polynesischen Seefahrern von den Marquesas-Inseln entdeckt und besiedelt wurde. Sie können die Kultur der Ureinwohner heute im Puuhonua o Honaunau National Historic Park kennen lernen. Diese letzte Zufluchtsstätte für Kapu-Brecher (Tabubrecher) an der Kona Coast ist ein 180 Acre (0,7 km2) großes, vollständig restauriertes Gelände, das mit den Tempelruinen hawaiianischer Ureinwohner, königlichen Hofanlagen, Fischteichen, heiligen Begräbnisstätten und Felszeichnungen einen authentischen Einblick in die Zeit Hawaiis vor dem Kontakt mit der westlichen Zivilisation liefert.

Im Jahre 1778 landete Captain James Cook auf Kauai und bereitete den Weg für den Zustrom von Siedlern aus den westlichen Ländern. Nur ein Jahr später wurde Captain Cook in der Kealakekua Bay auf Hawaiis Big Island infolge einer Verkettung tragischer Ereignisse von Kriegern getötet. Heute steht ein Denkmal zu Ehren von Captain Cook in diesem Meeresleben-Schutzgebiet.

Während des Zeitalters der Entdecker war Hawaiis Big Island in einzelne Stammesfürstentümer unterteilt und Kriege zwischen den einzelnen Fraktionen waren an der Tagesordnung. Von 1790 bis 1791 ließ Kamehameha die Puukohola Heiau National Historic Site in North Kohala zu Ehren des Kriegsgottes Kukailimoku erbauen, der ihm dabei helfen sollte, die hawaiianischen Inseln zu vereinen. Dies war der letzte große heiau (religiöser Tempel), der von den Ureinwohnern Hawaiis erbaut wurde. Heutzutage ist er der größte restaurierte heiau auf Hawaii. Kurz nach der Fertigstellung eroberte der in Kohala geborene Kamehameha Hawaiis Big Island und schritt weiter voran mit seinem Ziel, das hawaiische Königreich zu vereinen.

Bis 1804 befand sich der Gerichtshof von King Kamehameha auf Hawaiis Big Island, bis er nach Oahu verlegt wurde. Im Jahre 1812 kehrte Kamehameha the Great auf sein geliebtes Big Island zurück, wo er 1819 starb. Unweit der Geburtsstätte von Hawaiis größtem König können Sie die Original-Statue von King Kamehameha I in Kapaau bewundern. 

Im Jahre 1820 trafen die ersten Missionare in Kailua-Kona ein. Die am Alii Drive gelegene Mokuaikaua Church im historischen Kailua Village (Kailua-Kona) steht noch immer und wird auch heute noch genutzt. Andere westliche Siedler folgten und mit ihnen kamen die ersten Rinder auf die Insel. Im 20. Jahrhundert blühte an der Ostküste bei Hilo zudem das Geschäft mit Zuckerplantagen.

Heutzutage ist Hawaiis Big Island weiterhin ein wichtiger Maßstab für die hawaiische Kultur. Über alle Jahre der Modernisierung hinweg soll hier der Legende nach bis heute eine alte hawaiische Göttin leben. Pele, die Feuer- und Vulkangöttin, soll sich im Kilauea Volcano im Hawaii Volcanoes National Park niedergelassen haben, nachdem sie zuvor in Richtung Süden der Inselkette gezogen war. Bis heute demonstriert sie durch die regelmäßigen Ausbrüche des Kilauea seit 1983 ihre Macht.

Orte und Attraktionen im Spotlight

Puuhonua o Honaunau National Historical Park, Hawaiis Big Island

Erfahren Sie im National Historic Park, dem historischen Zufluchtsort und Standort der ehemaligen königlichen Hofanlagen, mehr über die frühe Geschichte Hawaiis.

Puukohola Heiau National Historic Site, Hawaiis Big Island

Diese historische Stätte ist Teil des nationalen Parksystems (National Park System) und die Heimat von einem der größten und zuletzt errichteten „heiau“ (Tempel) Hawaiis.

Kamehameha Statue, Kapaau, Hawaiis Big Island

Die ursprüngliche Statue von King Kamehameha steht in Kapaau, in der Nähe seines Geburtsortes in North Kohala.

Historisches Kailua Village (Kailua-Kona), Hawaiis Big Island

Das historische Kailua Village ist eine lebhafte Seestadt im Herzen von Kona und bietet viele Shopping-Möglichkeiten, Restaurants und bedeutende historische Stätten.

Hawaii Volcanoes National Park, Hawaiis Big Island

Dieser 330.000 Acre (1335 km²) große Park erstreckt sich vom Gipfel des Maunaloa bis hin zum Meer und ist die Heimat des Kilauea, einem der weltweit aktivsten Vulkane.