borderbig island imageKalapana

Kalapana, Hawaiis Big Island

 

Double Lines

Kurzinfo

  • Name: Kalapana
     
  • Was: Teilweise durch Lava zerstörte Stadt, heute ein Vulkan-Beobachtungsgebiet
     
  • Wo: Am Ende des Highway 130 in Puna
     

Puna

Wenn Sie im Puna District über Pahoa Town zur Küste fahren, gelangen Sie an das Ende der Straße, das durch Lava bedeckt ist. Im Jahre 1990 begrub Lava des Vulkans Kilauea die Stadt Kalapana, eine historische, hawaiische Fischersiedlung und Wohngegend, und den berühmten schwarzen Sandstrand von Kaimu unter sich. Pele, die Göttin des Vulkans, zerstörte auch den ältesten hawaiischen heiau (Tempel), zwei Wohnsiedlungen und mehrere Kilometer der Fernverkehrsstraße. Es gab keine Toten, jedoch wurden 182 Häuser unter der Lava begraben. Heute ist hier ein gänzlich neuer Küstenstreifen entstanden, der an einigen Stellen noch schmerzlich an die ehemals prosperierende Stadt erinnert. Ein Besuch in Kalapana ist eine ernüchternde Erinnerung an die ungestüme Macht der Göttin Pele.

Das östlich vom Hawaii Volcanoes National Park gelegene Kalapana bietet sich als Beobachtungsareal der vulkanischen Aktivitäten des Kilauea Puu Oo Dampfschlots an. Im März 2009 wurde das Kalapana-Aussichtsareal offiziell durch Staatsvertreter eröffnet. Es bietet die Möglichkeit, sicheren Fußes einen aktiven Lavastrom zu beobachten. Dies war das erste Mal seit Juni 2007, dass die Lava bis ins Meer floss. Denken Sie daran, dass der Lavafluss täglich variiert und somit auch das Erlebnis einer Beobachtung unterschiedlich ausfallen kann.

Das Kalapana-Aussichtsareal befindet sich am Ende des Highway 130 in Puna. Eine Wanderung durch das Areal kann je nach aktueller Bedingung und Abgrenzung 20 Minuten bis zwei Stunden dauern. Sie sollten also unbedingt mit festem Schuhwerk, passender Kleidung, Sonnencreme und einer Taschenlampe ausgestattet sein und Proviant sowie ausreichend Trinkwasser dabei haben. Das Aussichtsareal ist üblicherweise von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass zum Parkplatz erfolgt um 20 Uhr. Auf dem gesamten Areal ist kein Mobilfunknetz vorhanden.

Der Bezirksvorsitzende Billy Kenoi weist Besucher des Areals darauf hin, dass die Pfade auch an Privathäusern und anderen Gebäuden vorbeiführen und bittet um die nötige Zurückhaltung und umweltfreundliches Verhalten. Für die Öffentlichkeit stehen mobile Toiletten zur Verfügung.

Besucher, die zu Fuß unterwegs sind, müssen alle Warnhinweise strengstens beachten und dürfen aus Sicherheitsgründen die vorgegebenen Areale nicht verlassen. Ein gerade erst entstandener schwarzer Sandstrand oder Landstrich ist ein sehr unsicheres Gelände und könnte jeder Zeit in das Meer abrutschen. Außerdem besteht die Gefahr, dass Lavadunst ausströmt, eine gefährliche chemische Reaktion von Salzsäure (HCl) und Meerwasser. Beim Einfließen der extrem heißen Lava in das Meer kocht das Wasser in Sekundenschnelle und verdampft in weißen Rauchfahnen. Aufgrund der unvorhersehbaren Natur des Lavastroms kann das Areal jederzeit geschlossen werden.

Das Kalapana-Aussichtsareal bietet eine einmalige Gelegenheit, die Geburt neuer Landstriche mitzuerleben und gleichzeitig die Furcht einflößende Macht der Göttin Pele kennen zu lernen. Weitere Informationen zur aktuellen Aktivität des Vulkans Kilauea, Sicherheitsaktualisierungen und zum Kalapana-Aussichtsareal finden Sie hier:

http://hvo.wr.usgs.gov/ – Für täglich aktualisierte Informationen zu Ausbrüchen des Kilauea: +1 (808) 967-7328
http://hvo.wr.usgs.gov/cams/KIcam/ – Für eine Live-Ansicht des Halemaumau Kraters
http://www.lavainfo.us/ - Für aktuelle Zivilschutzinformationen für Hawaii County: +1 (808) 961-8093 oder +1 (808) 430-1966