Print This Page Double Lines

Kürzlich angezeigt:

Heilige Marianne Cope Heilige Marianne Cope
Double Lines

Heilige Marianne Cope

Heilige Marianne Cope border

Heilige Marianne Cope

Die Geschichte von Kalaupapa, Molokai, erzählt sowohl von Kummer als auch von Heldentum. Ende des 19. Jahrhunderts grassierte die Lepra in Hawaii. Mangelnde Kenntnisse über die Krankheit und andere Faktoren hatten zur Folge, dass die Patienten auf die abgelegene Halbinsel Kalaupapa verbannt wurden. Im nächsten Jahrhundert gingen viele Pfarrer, katholische Priester, mormonische Kirchenälteste sowie Familienangehörige und Freunde der Patienten freiwillig nach Molokai, um zu helfen. Durch ihre Bemühungen verwandelte sich die isolierte Gemeinde langsam von einem Ort des Sterbens in eine Stätte der Heilung. Von den vielen selbstlosen Betreuern werden der Heilige Damien und die Heilige Marianne Cope als geliebte Verteidiger der Patienten gewürdigt.

Heilige Marianne Cope

Barbara Cope fand ihre religiöse Berufung im frühen Lebensalter. Barbara Cope wurde am 23. Januar 1838 im heutigen Hessen im westlichen Teil Deutschlands geboren und wanderte mit ihrer Familie in die USA aus, wo sie die amerikanische Staatsbürgerschaft annahm. Im Alter von 24 Jahren trat Barbara den Ordensschwestern von Saint Francis in Syracuse, New York, bei und erhielt den Namen Schwester Marianne.

Schwester Marianne hatte ein Talent für Administration. Sie war an der Gründung mehrerer Krankenhäuser in New York beteiligt und war Verwalterin des St. Joseph's Hospital in Syracuse. Mit ihrer Freundlichkeit, Klugheit und bodenständigen Persönlichkeit besaß die die idealen Eigenschaften, um zu einer starken Verfechterin von Patientenrechten zu werden. Diese Fähigkeiten machten sie zu einer Pionierin in der medizinischen Geschichte von Hawaii.

1883 reisten Mutter Marianne und ihre Franziskanerinnen nach Hawaii, um sich um Patienten zu kümmern, die an Lepra litten. Sogar in dieser abgelegenen Gegend des Pazifiks wurden Mutter Mariannes Fähigkeiten erkannt. Innerhalb eines Jahres nach ihrer Ankunft gründete sie das Malulani Hospital, das erste allgemeine Krankenhaus auf Maui. Sie übernahm die Verwaltung des Branch Hospital in Kakaako (in der Nähe von Honolulu, Oahu) und gründete einige Jahre später das Kapiolani Home für die obdachlosen Töchter von Leprakranken, die auf die wunderschöne, jedoch weit abgelegene Halbinsel Kalaupapa im nördlichen Molokai verbannt wurden.

Im Jahr 1889 steckte sich Vater Damien, der sich 16 Jahre lang um die Patienten von Kalaupapa gekümmert hatte, mit der Krankheit an. Da er nur noch einige Monate zu leben hatte, ersuchte er, dass Mutter Marianne und die franziskanischen Ordensschwestern die Pflege der Patienten übernehmen und sein Lebenswerk fortsetzen sollten. Die Ordensschwestern gaben die Hoffnung auf, jemals nach New York zurückzukehren, und folgten ihm ins Exil. Mutter Marianne wurde seine Nachfolgerin im Kinderheim für Jungen und gründete das Bishop Home für Frauen und Kinder. Als sie 1918 im Alter von 80 Jahren eines natürlichen Todes starb, hatte sich ein Ort des Sterbens in eine Gemeinde der Hoffnung verwandelt. Sie wurde auf dem Land des Bishop Home beerdigt und im Jahr 2005 wurden ihre sterblichen Überreste nach Syracuse, New York, überführt. Mutter Marianne wurde am 21. Oktober 2012 heiliggesprochen. Eine ihr zu Ehren errichtete Statue im Kewalo Basin Park in Honolulu blickt auf den endlosen Horizont.