borderDuke Kahanamoku Statue, WaikikiDuke Kahanamoku Statue, Waikiki

Helden von Hawaii und ihre Statuen

 

Double Lines

King Kamehameha I, Duke Kahanamoku, Saint Damien und Saint Marianne gehören zu den Helden der Geschichte Hawaiis. Sie werden heute mit ikonischen hawaiischen Statuen geehrt.

Duke Kahanamoku

Duke Kahanamokus legendäre Schwimmkünste verhalfen ihm Anfang der 20. Jahrhunderts zu fünf Olympiamedaillen. Er war auch einer der ersten Beach Boys von Waikiki, die den ersten Besuchern von Oahu das Surfen und Kanufahren beibrachten.

Später machte Duke das Surfen populär und verbreitete den Spirit of Aloha in der ganzen Welt. Seine Statue am Kuhio Beach gegenüber der belebten Kalakaua Avenue heißt alle Besucher mit offenen Armen auf Waikiki willkommen.

King Kamehameha I

Kamehameha wurde in North Kohala auf Hawaii Island geboren. Er vereinigte 1810 während einer Zeit des wachsenden westlichen Einflusses die Hawaii-Inseln zu einem einheitlichen Königreich. Seine legendäre Stärke und Tapferkeit als Krieger wurde durch sein diplomatisches Geschick und seine Liebe zum hawaiischen Volk gemildert.

Es wurden vier Statuen für König Kamehameha in Auftrag gegeben. Die berühmteste steht vor dem Aliiolani Hale (gegenüber dem Iolani Palace) in Downtown Honolulu auf der Insel Oahu. Die zweite steht in der Nähe seines Geburtsortes vor dem North Kohala Civic Center auf Hawaii Island. Die dritte steht im Wailoa River State Park in Hilo auf Hawaii Island. Die letzte Statue befindet sich in der National Statuary Hall in Washington D.C.

Saint Damien

Der belgische Priester Pater Damian kam 1873 in Molokai an. Die mit der ansteckenden Lepra-Krankheit infizierten Inselbewohner wurden gezwungen, auf der entlegenen Kalaupapa-Halbinsel zu leben. Nach sechzehn Jahren selbstloser Pflege der Bewohner von Kalaupapa erkrankte Pater Damian selbst an Lepra. Aufgrund seiner selbstlosen Arbeit wurde er im Oktober 2009 in Rom heilig gesprochen.

Seine drei Statuen befinden sich vor dem State Capitol in
Downtown Honolulu auf der Insel Oahu, vor der St. Joseph’s Church auf Molokai und in der National Statuary Hall in Washington D.C.

Die seliggesprochene Saint Marianne Cope
Father Damien war nicht allein mit seinem leidenschaftlichen Einsatz für die Lepraopfer in Hawaii. Mother Marianne Cope war die Leiterin ihres geistlichen Ordens und hatte sich bereits als fähige Verwalterin des St. Joseph Hospital in Syracuse, N.Y. erwiesen, bevor sie und die anderen Ordensschwestern von Saint Francis auf Bitte von King Kalakaua im Jahr 1883 nach Hawaii reisten. Ein Jahr nach Ihrer Ankunft wurde sie aufgefordert, das Branch Hospital in Kakaako auf Oahu zu leiten. Im gleichen Jahr gründete sie das Malulani Hospital auf Maui. 1885 gründete Mother Marianne das Kapiolani Home für obdachlose Mädchen, die zurückgelassen wurden, als ihre an Lepra erkrankten Eltern auf die entfernt gelegene Halbinsel Kalaupapa, Molokai, verbannt wurden. Im Jahre 1888, einige Monate vor dem Tod von Father Damien, schloss sich ihm Mother Marianne in Kalaupapa an, wo sie nicht nur sein Lebenswerk fortführte, sondern auch viele eigene Neuerungen einführte.


Mother Marianne wurde am 21. Oktober 2012 heiliggesprochen. Heute überblickt ihre Bronzestatue im Kewalo Basin Park in Honolulu das Meer.