borderFotos von ganz HawaiiKing Kamehameha Statue, Hilo

Geschichte von Hawaii

Double Lines

Der „Aloha-Staat“ wurde 1959 der 50. Bundestaat der USA, die Geschichte von Hawaii beginnt jedoch bereits Hunderte von Jahren zuvor. Vor etwa 1500 Jahren setzten Polynesier von den Marschall-Inseln erstmals Fuß auf Hawaiis Big Island. Nur von den Sternen geleitet segelten sie wundersamerweise über 2000 Meilen (3219 km) in Kanus und siedelten sich auf den Inseln an.

500 Jahre später kamen Siedler von Tahiti und brachten ihren Glauben an Götter und Halbgötter mit. Sie richteten eine strenge soziale Hierarchie ein, die auf dem Kapu-System (Tabu-System) beruhte. Die hawaiische Kultur blühte über Jahrhunderte, führte zur Hula-Kunst und zum Surf-Sport, aber Landverteilungskämpfe zwischen den regierenden Stammesführern waren an der Tagesordnung.

1778 landete Captain James Cook auf Kauai an der Waimea Bay. Cook nannte das Achipel die „Sandwich-Inseln“ zu Ehren des Earl of Sandwich und öffnete die Tore der Inseln zum Westen. Cook wurde nur ein Jahr später in Kealakekua Bay auf Hawaiis Big Island getötet.

1791 vereinigte der in North Kohala geborene Kamehameha die streitenden Gruppierungen auf Hawaiis Big Island und vereinigte in der Folge 1810 alle Hawaii-Inseln zu einem Königreich. 1819, weniger als ein Jahr nach King Kamehamehas Tod,schaffte sein Sohn, Liholiho, das alte Kapu-System ab.

1820 kamen die erste protestantischen Missionare auf Hawaiis Big Island an und füllten das durch das Ende des Kapu-Systems entstandene Vakuum. Hawaii wurde ein Hafen für Seeleute, Händler und Walfischfänger. Das Walfanggewerbe blühte in Lahaina Harbor auf Maui auf. Während dieser Wachstumsjahre forderten westliche Krankheiten einen hohen Blutzoll von der einheimischen Bevölkerung auf Hawaii.

Der westliche Einfluss nahm weiter zu und 1893 stürzten amerikanische Kolonisten, die einen großen Teil der hawaiischen Wirtschaft kontrollierten, das hawaiische Königreich in einem friedlichen, aber bis heute umstrittenen Staatsstreich. 1898 wurde Hawaii ein Territorium der USA.

Im 20. Jahrhundert beflügelten Zucker- und Ananasplantagen die Wirtschaft von Hawaii und führten zur Einwanderung von Japanern, Chinesen, Filipinos und Portugiesen. Lanai wurde unter der Führung von James Dole als „Pineapple Island“ bekannt, nachdem sie zum weltweit größten Exporteur von Ananas wurde. Diese Mischung aus eingewanderten ethnischen Gruppen führte zu der heute so vielfältigen hawaiischen Bevölkerung.

Am 7. Dezember 1941 führten die Japaner einen Überraschungsangriff auf Pearl Harbor auf Oahu durch. Vier Jahre später, am 2. September 1945, unterzeichnete Japan die bedingungslose Kapitulation auf dem USS Battleship Missouri, das noch heute in Pearl Harbor liegt. 1959 wurde Hawaii zum 50. Bundesstaat der USA. Heute ist Hawaii ein Ort, an dem sich Touristen aus der ganzen Welt im Spirit of Aloha zusammenfinden. Außer Sonnenbaden und Surfen auf den Inseln empfehlen wir Ihnen, die reiche Kulturgeschichte von Hawaii zu entdecken und so Ihrem Besuch mehr Tiefe zu verleihen.

Orte und Attraktionen im Spotlight: