Puna, Hawaii's Big Island

Puna, Hawaiis Big Island

 

Double Lines

Wenn Sie auf dem Weg zum Hawaii Volcanoes National Park sind, folgen Sie Hawaii 11 zum Volcano Village, einem bezaubernden Städtchen im Regenwald, das für seine Glasbläserei und Kunstgalerien bekannt ist.  Es befindet sich eingebettet im Wald in 4000 Fuß (etwa 1220 m) Höhe und bietet einen erfrischenden Kontrast zu den Stränden von West Hawaii und der heißen, kargen Vulkanlandschaft, die nur eine Meile entfernt ist.  Nehmen Sie sich die Zeit, die Galerien zu besuchen und etwas zu essen. Volcano Village ist außerdem ein guter Ort, um Ihr Auto für die Fahrt nach Hause aufzutanken.

Das spektakulärste Ziel in Puna ist Kalapana, eine Ortschaft, die teilweise von Lava bedeckt ist. Im Jahre 1990 verschüttete ein Lavastrom diese historische Stadt und den schwarzen Sandstrand von Kaimu. Heute können Sie von einem Aussichtsareal aus zusehen, wie Lava in das Meer fließt. Sie können auch den 17 Acre (0,07 km2) großen Lava Tree State Park erkunden, in dem sich ein Pfad durch die im 18. Jahrhundert entstandenen Baumstammabdrücke in erkalteter Lava schlängelt. Viele Bewohner der Insel behaupten, dass Puna die Werkstatt der stürmischen Vulkangöttin Pele ist, wo sie das Land, auf dem wir leben, immer wieder neu erschafft.

Machen Sie einen Zwischenstopp in Pahoa, wo sich früher eine Mühle befand. Heute reihen sich hier auf einer einladenden Promenade Läden und Restaurants mit Schindelfassaden aneinander. An einem Wochenende lohnt sich ein Abstecher zum Makuu Bauernmarkt, wo Sie frische Apfelbananen, Macadamianüsse, Kaoho Erdbeer-Papayas und süße Rambutan kaufen können. Einen starken Kontrast zu den schwarzen Lavafeldern bildet das fruchtbare Hügelland zwischen Meeresebene und Vulkangipfel. Hier gedeihen tropische Früchte, Orchideen, Anthurien und Macadamianüsse.

Hier treffen Sie auch auf einen landschaftlich reizvollen, 12 Meilen (20 km) langen Küstenstrich mit Stränden und Campingplätzen, die alle einen Besuch wert sind: der MacKenzie State Park (heiau, Eisenholzbaumwald), der Isaac Hale Beach Park, der Ahalanui Park (großes, vom Vulkan gewärmtes Wasserbecken am Meer) und der Waiopae Tidepools Marine Life Conservation District (hier können Sie herrlich in miteinander verbundenen Gezeitenbecken schnorcheln). Kehena Beach ist ein abgeschiedener schwarzer Sandstrand, der vor neugierigen Blicken von der Straße aus geschützt ist.

Am östlichsten Ende des Big Island liegt Cape Kumukahi – hier können Sie in landschaftlich reizvoller Umgebung wandern und - wissenschaftlich erwiesen - die sauberste Luft der Welt atmen. Besuchen Sie das Cape Kumukahi Lighthouse, welches die Vulkangöttin Pele bei einem Ausbruch 1960 mit Lavaströmen verschonte. Sie können sich auch den Einheimischen anschließen und etwa eine Meile (1,5 km) in südlicher Richtung zur Kapoho Bay wandern, wo sich ein durch den Vulkan Kilauea gewärmtes Wasserbecken befindet. Ob Sie nur einen Tagesausflug, eine Übernachtung in einem Bed-and-Breakfast oder einen Aufenthalt in einer Ferienwohnung planen, in Puna gibt es abseits des Touristenrummels viel zu entdecken.

Highlights - Puna, Hawaiis Big Island: